11.- 4.1.04

11. – Frühstücksbühne 4.1.04

Thema: Klammern und Bügeln

fognin_44_fstb002262 fognin_44_fstb002285 fognin_44_fstb002320

 

678998 fognin_46_04_8

Der Klammer-Blues

Ich sing den Klammer-Blues,
den hat so mancher schon gehabt.
Das ist bestimmt kein Schmus,
wenn alles schief geht und nichts klappt,
wenn ganz erbarmungslos
das Schicksal klammernd nach dir schnappt!

1. Hängst du die Wäsche auf, dann achte bitte drauf:
ein jeder Strumpf braucht seine Klammer.
Liegt er nur locker drauf und kommt ein Windstoß auf,
fällt er herab – schon liegt im Schlamm er.
Auch wenn’s mehr Mühe macht, doch hat man’s recht bedacht,
dann hält’s mit Klammer einfach strammer.

Ich sing den Klammer-Blues,
den hat so mancher schon gehabt…

2. Bei einer Autotour kam jemand von der Spur,
ist gegen einen Baum gewammert.
Das hat ihm weh getan, er rief den Notruf an
und hat gestöhnt und auch gejammert.
Gut sah er nicht mehr aus, er kam ins Krankenhaus
und wurd’ geschient und auch geklammert.

Ich sing den Klammer-Blues,
den hat so mancher schon gehabt…

3. Es war ein Tennisstar, weiß nicht mehr, wer das war,
ja es war schon der wahre Jammer.
Der hat den Blues gehabt, hat sich ’ne Frau geschnappt
und das war in der Wäschekammer.
Das war sehr folgenschwer, denn was entstand, war mehr
als eine kleine Wäscheklammer!

Ich sing den Kammer-Blues,
den hat so mancher schon gehabt…

Jörg Lütjohann

fognin_46_002243

Ich hab genug, Klammer auf, mir reichts, Klammer zu,
Ich häng mich an den nächsten Bügel, der Grund dafür bist du.
Du klammerst dich an mich, dass ich die Wäsche bügeln soll,
und sitzt dabei vorm Fernseher, mit Bier und Chips, wie toll,
Wenn du mich niederbügelst kommst du dir so mächtig vor,
Und schimpfst über die Punker mit den Klammern im Ohr.

Bügel doch alleine,
Bügeln ist gesund,
und nimm dabei am besten noch ne
Klammer vorn Mund.

Ich bin doch nicht dein Kleiderbügel,
lass mich bloß in Ruh,
Klammer auf, sonst flieh ich in die
Freiheit, Klammer zu.

Ich hab genug, Klammer auf, Schluss, aus, Klammer zu,
Will nicht mehr nur klammheimlich leben, lass mich doch in Ruh’!
Dein Klammergriff, den Bügeltisch, das lass ich hinter mir,
Das Klammern und das Bügeln überlasse ich jetzt dir,
Statt Klammern eine Klampfe und statt Bügeln ein Büfett,
So schreib ich auf den Abschiedsbrief in Klammern Adé!

Semjon

fognin_46_002254 fognin_46_002331

 

[Frühstücksbühne Museum]