40. – 6.8.06

 

40. – Frühstücksbühne 6.8.06

Thema: Seitenverkehrt

Sankt Nikolai

Von welcher Seite man auch schaut,
Der Turm Sankt Nikolais scheint schief!
Erst heute hört ich, wie wer rief:
„Oje, da hat man falsch gebaut!“

Vom Hafen blickte ich gespannt
Durchs Objektiv der Kamera:
Die Schräge ist auch hier noch da,
Der Turm ist klar nach rechts gewandt!
Auch von der Reeperbahn gepeilt

Droht unser Türmchen umzufallen
Und auf den Pflasterplatz zu knallen –
Weh dem, der dann zur Kirche eilt!

Selbst aus der Sicht Pastorengang
Neigt sich der schiefe Turm zur Seiten
So macht seit Martin Luthers Zeiten
Die Kirchenstatik angst und bang.

Heiner Mehl

 Verkehrt

Es gibt Tage, da ist einfach alles seitenverkehrt,
und nichts ist, wie es soll und nichts ist, wie es gehört,
die Weißen sehen rot und die Grünen machen blau,
die Verbrecher geh’n spazieren und die Ehrlichen in’ Bau,
die Rechten schreien „Nazis raus!“, die Linken schreien „Grunz!“,
Der Staat faselt von Terroristen, dabei meint er uns.

Dinge im Spiegel sind näher als sie scheinen,
das weiß doch wirklich jedes Kind,
und ist mal was verkehrt ist das doch kein Grund zu weinen,
Du kannst die Dinge umdrehn, dass sie wieder richtig sind.

Seitenverkehrt,
die Welt ist seitenverkehrt,
der Staat ist seitenverkehrt,
solang es niemand stört!

Es gibt Jahre, da ist einfach alles seitenverkehrt,
und nichts ist, wie es soll und nichts ist, wie es gehört,
Ein Multimillionär fragt die Passanten nach paar Cents,
ein Bettler mit nem Pelzmantel der flieht vor seinen Fans,
die Dummen schreiben Bücher voll, die Schlauen rauchen Crack,
der Präsident der feiert sich, dabei ist er bald weg.

Semjon

 

[Frühstücksbühne Museum]